Übergänge schaffen

In eigenen Räumen hat die Insiva in Markgröningen ein neues Geschäftsfeld erschlossen: Dienstleistungen für Industrie und Handel werden seit einigen Wochen in der Volmarstraße erbracht. Davon profitieren die Kunden ebenso wie Menschen mit Einschränkungen.

Reichlich zu tun haben die Mitarbeiter*innen in der Habila-Werkstatt Markgröningen. So reichlich, dass trotz der neuen Räume in der Dornierstraße nicht mehr alle Aufträge dort zu bewältigen sind. Das hat aber nicht in erster Linie räumliche Gründe. Vielmehr fragen die zufriedenen Werkstattkunden auch immer umfangreichere und komplexere Dienstleistungen nach.

Um dieser Nachfrage gerecht werden zu können, trat das Inklusionsunternehmen Insiva auf den Plan. Die Tochterfirma der Habila bietet sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für Menschen mit Einschränkungen. Mindestens 40 Prozent der Beschäftigten haben eine Behinderung. Daher wurde die Einrichtung des neuen Geschäftszweigs „Dienstleistungen für Industrie und Handel“ in Markgröningen auch vom Integrationsamt des Kommunalverbands für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) gefördert, beispielsweise mit der Bezuschussung der Betriebsausstattung und eines Fahrzeuges.

Die Insiva verfügt im Industriegebiet in der Markgröninger Volmarstraße über Arbeits- und Sozialräume und eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Für die Kunden, die bislang überwiegend aus den Bereichen Medizintechnik, Elektrotechnik und Kunststofftechnik stammen, werden dort umfangreiche Dienstleistungen angeboten. Von Materialbeschaffung und -einkauf über die Ausführung und Komplettierung komplexer Montagearbeiten bis hin zu Qualitätskontrolle, Verpackung und Versand reicht die Palette.

Die Bearbeitung dieser teils sehr umfangreichen Aufträge ist kein Selbstzweck. Neben zufriedenen Kunden steht bei der Insiva die Schaffung neuer und qualitativ hochwertiger Arbeitsplätze für Menschen mit Einschränkungen im Fokus. Das Inklusionsunternehmen stellt auch eine wichtige Brücke auf den allgemeinen Arbeitsmarkt dar. So können sich Werkstatt-Mitarbeiter*innen der Habila, die dort entsprechende Qualifikationen erworben haben, bei der Insiva beruflich weiterentwickeln. Zu diesem Zweck bietet die Insiva in Markgröningen auch Praktikumsplätze an.

Der Start des neuen Insiva-Geschäftszweigs verlief überaus erfolgreich: Bereits wenige Wochen nach der Einweihung Anfang Mai sind die vorhandenen Kapazitäten weitgehend ausgelastet.

Kontakt:

Insiva Markgröningen

Dienstleistungen für Industrie und Handel

Volmarstraße 5 | 71706 Markgröningen

Telefon 0170 2854251

E-Mail mg.dienstleistungen@insiva-gmbh.de

Zurück